MSC –Training

 

die Strecke ist für MSC-Mitglieder

 

„ GEÖFFNET “

 

 

bei schlechter Witterung kann

eine kurzfristige Schließung

erfolgen !

 

Info dann hier auf der MSC-HP !

 

 

 

German Cross Country,

6. Lauf beim MSC – Schefflenz bei optimalen Bedingungen.

MSC – Multimeister Jörg Albrecht, vorzeitige Titelverteidigung vor

heimischer  Kulisse bei den XC Super-Senioren.

 

Der 6. Lauf zur German Cross Country  Serie beim ADAC Motorsportclub Schefflenz konnte diesmal bei optimalen Bedingungen, besonders am Rennsonntag, ausgetragen werden. Nachdem es den ganzen Freitag regnete war die Strecke reichlich gewässert und am Rennwochenende selbst hatte Petrus ein einsehen und weitere Regenfälle blieben aus.

Am Samstag früh war die Strecke noch feucht und rutschig jedoch besserte sich die Strecke zunehmend und am Samstag Mittag waren beste Streckenverhältnisse geschaffen.

Mit 660 Angemeldeten Fahrern war es auch ein GCC-Teilnehmerrekord beim MSC Schefflenz der dieses Jahr zum 9. mal dieses GCC-Event ausgetragen hat.

Mit dabei auch 30 Piloten vom MSC-Schefflenz die um die begehrten Meisterschaftspunkte kämpften.

Den Zuschauern konnten wieder hochkarätiger Motorsport  auf internationalem Niveau geboten werden und am Sonntag Nachmittag ließ es sich dann auch die Sonne nicht nehmen beim MSC-Schefflenz zu erscheinen.

Am Samstag morgen um 9:00 Uhr fiel bei der Startschuß zum 1. Lauf des Tages mit der Klasse  XC Youngtimer und XC Oldtimer Klasse bei einer Renndistanz von 40 Min.. Bei der Oldtimer Klasse fuhr MSC-Oldie Roland Feil auf einer 250 ccm 2-Takt Yamaha auf den sensationellen 4. Platz und somit das Podium nur knapp verfehlt.

Gegen 10:00 Uhr gingen die XC Super-Senioren und XC Gäste Klasse an die Startlinie, wobei hier die Renndistanz von 120 auf 60 Minuten gekürzt wurde. Bei den XC Super-Senioren mit

MSC-Multimeister und Führender der Meisterschaft Jörg Albrecht (Beta) MainJet/Beta-Versand.de ging es um die vorzeitige Titelverteidigung bei seinem Heimrennen. Vom Start weg ging Albrecht als dritter auf die anspruchsvolle Strecke und hatte schon nach der ersten Runde einen respektablen Vorsprung. Im Verlauf des Rennen  kontrollierte Albrecht souverän das Fahrerfeld und konnte seinen Vorsprung kontinuierlich ausbauen und wurde am Rennende mit über 3 Minuten Vorsprung als Laufsieger und gleichzeitig erneut als vorzeitiger Titelträger  bei den XC Super-Senioren abgewunken. Demnach ist der GCC – Endlauf im Oktober in Bühlertann für Albrecht reine Formsache, natürlich ist Jörg Albrecht bestrebt die GCC-Saison mit einem Sieg zu beenden. Ein starkes Rennen fuhr auch MSC-Pilot Peter Held ( KTM ) der den 8. Platz der Top-Ten Platzierung erzielte.

In der XC Gäste Klasse fuhr MSC-Pilot Daniel Schimpel ( KTM ) ein sehr starkes Rennen, er konnte den Heimvorteil ausnutzen und den Sieg sensationell für sich entscheiden. Somit stand Daniel Schimpel auf dem obersten Podestplatz in der XC-Gäste Klasse. Die MSC-Piloten Alexander Förschner und Eric Trunk, belegten die Plätze 22 und 29.

Nach der Mittagspause gingen um 13:00 Uhr die XC Damen und XC Anfänger an den Start. Hier wurde auch die Renndistanz von 120 auf 60 Minuten verkürzt.

Bei den Damen fuhr die MSC Rennamazone Jenny Poslovsky (KTM) vom Parthen Powersports ein sehenswertes Rennen und fuhr mit einem 5. Platz in die Top-Ten. In der XC Anfänger Klasse fuhr Stefan Lebert ( Kawasaki ) vom Eberle Hot-Stuff Racing auf den 24. Platz, MSC-Pilot Sven Müller ( Kawasaki ) hatte bereits in der 2. Runde einen technischen Defekt und musste das Rennen leider vorzeitig beenden.

Um 16:00 Uhr wurde der letzte Lauf des Tages gestartet mit den Klassen XC-Junioren, XC-Youngster, XC- Senioren und XC-Pre-Senioren, durch die Rennen zuvor trocknete die Strecke zunehmend ab und somit konnte der Lauf über die volle Renndistanz von 120 Minuten gefahren werden. Bei den XC-Junioren fuhr MSC-Pilot Max Weber ( KTM ) vom Körber Offroad-Racing Team ein starkes Rennen. Max gelang ein guter Start und bog als Führender in die erste Kurve und sicherte sich somit den Hole-Shot. Noch im Verlauf der Startrunde zog jedoch Tim Apolle an Max vorbei und setzte sich an die Spitze des Feldes. Max Weber fuhr ein phantastisches Rennen und konnte den 2. Podiums-Platz souverän bis ins Ziel für sich behaupten. Bei den XC-Youngsters belegten die MSC-Piloten Jan Müller, Nils Froede und Rene Volk den 13.14. und 23. Platz. MSC-Pilot Moritz Trunk musste leider nach einem Sturz das Rennen vorzeitig beenden.

Bei den XC-Senioren fuhr MSC-Pilot Wolfgang Froede ( Suzuki ) mit dem 10. Platz noch in die Top-Ten. MSC-Pilot Jörg Zechmeister fuhr auf den 27. Platz.

Um 18.30 Uhr wurde dann das High-Light mit dem 2. Mofarennen beim MSC-Schefflenz auf der Jugendstrecke gestartet. 13 Teams mit bis zu 3 Piloten gingen dabei an den Start. Als Lokalmatadoren gingen die Biker-Boys mit MSC-Pilot Martin Gehse und mit Silas und Kai Poslovsky an den Start.Das Mofarennen ging über eine Distanz von 90 Minuten wobei die Teams mit 1 Mofa ins Rennen gingen und in der Boxengasse beliebig die Piloten der jeweiligen Teams ausgewechselt werden konnten. Natürlich waren die Rennmofas für den Geländeeinsatz entsprechend umgebaut und modifiziert, jedoch die typischen Mofapedalen mussten beibehalten werden. Am Rennende wurde Jooß Lukas als Einzelfahrer als Sieger des 2. Mofarennen beim MSC-Schefflenz abgewunken. Die MSC-Lokalmatadoren mit Martin Gehse und Silas und Kai Poslovsky von den Biker-Boys bekamen technische Probleme und mußten das Rennen leider vorzeitig beenden. Zahlreiche Zuschauer verfolgten das Mofarennen mit großer Begeisterung.

In der Nacht zum Sonntag gab es keine Regenschauer und somit herrschten auf dem erweiterte WM-Parcour des MSC-Schefflenz für den Rennsonntag traumhafte Bedingungen und die Rennen wurden mit voller Renndistanz ausgetragen.

Pünktlich um 08:30 Uhr gingen dann am Sonntag morgen die XC Quad Pro, XC Quad ,XC Quad Senior und die ATV Klasse an die Startlinie.In der XC Quad  Klasse fuhr MSC Quad-Pilot Sebastian Feil ( KTM ) ein kämpferisches Rennen und stand mit einem sensationellen 3. Platz noch auf dem Podium. In der XC Quad Senior Klasse belegte MSC Quad-Pilot Harry Wansner ( Yamaha ) vom Michels Quad  den 13. Platz.

Anschließend ging die XC Wild-Child Klasse 1 mit 65 ccm und Wild-Child Klasse 2 mit 85 ccm an den Start. In der Wild Child Klasse 2, bis 85 ccm fuhr MSC-Pilot Leon Wolf mit dem 5. Platz ein beachtliches Rennen. MSC Wild-Child Piloten Kevin Bischofberger und Nico Wansner vom KTM Körber Offroad-Racing Team  belegten die Plätze 13 und 16.

Gegen 11:30 gingen die XC Sportklassen 1, 2 und 3 an den Start. In der XC – Sportklasse 1 fuhr MSC-Pilot Marvin Möhler ( KTM ) vom Eberle Hot-Stuff Racing ins Rennen. Marvin war vom Start weg in der Spitzengruppe und konnte sogar die Führung übernehmen, doch am Zielsprung kam Marvin leider spektakulär zu Sturz und musste die  Führung abgeben. Marvin konnte sich wieder aufrappeln und das Rennen fortführen und wurde noch auf dem 5. Platz im Ziel abgewunken. MSC-Pilot Christian Möhler ( KTM ) vom Körber Offroad-Racing Team belegte den 18. Platz.

In der XC Sportklasse 2 fuhr MSC-Pilot Gregor Schropp ( KTM ) vom Körber Offroad Racing Team ein kämpferisches Rennen und wurde als Sieger, mit nur einer Motorradlänge, auf den zweitplatzierten abgewunken. Somit reist Gregor Schropp mit einem Punkt Vorsprung als Tabbellenführer zum GCC-Endlauf am 03./ 04. Oktober nach Bühlertann. Andreas Feil ( KTM ) vom Eberle Hot-Stuff Racing

Fuhr auf den 13. Platz.  In der XC Sportklasse 3 fuhr MSC-Pilot Jano Knaus ( KTM ) auf den sensationellen 3. Platz und stand somit noch auf dem Podium.

Um 14:00 wurde dann der letzte Lauf beim 6. Meisterschaftslauf in Schefflenz gestartet, mit den Klassen, XC-Pro, XC-Expert und XC-Advanced. Bei den XC-Advenced belegten die MSC-Piloten Rene Wischer und Nico Remmler die Plätze 10 und17.

Bei optimalen Bedingungen ging wieder eine sehr erfolgreiche GCC Veranstaltung  auf dem Schefflenzer WM Parcours zu Ende und es konnten wieder zahlreiche Podestplätze an die MSC-Piloten vergeben werden. MSC Vorsitzender Uli Körber durfte auch den Bürgermeister von Schefflenz Rainer Houck an der Strecke willkommen heißen, die auch zusammen die Siegerehrungen am Rennsonnstag durchführten. Die Gesamtorganisation, sei es die Streckenführung, die Streckensicherung und Streckenposten, die Bewirtung im großen Festzelt, die ärztliche Versorgung mit der DRK – Ortsgruppe Allfeld und dem Rennarzt Dr. Stephan Hemmer, übertraf auch in diesem Jahr wieder alle Erwartungen. In diesem Sinne auch ein großes Dankeschön an die vielen Helfer,  Funktionäre und allen die zum Gelingen des German Cross Country Laufes auf dem MSC-Schefflenz WM-Pacours beigetragen haben. MSC-Vorsitzender Uli Körber hatte mit seiner Mannschaft wieder einmal mehr alles im Griff und die GCC-Veranstaltung mit Bravour gemeistert,

Der GCC - Endlauf  wird am 03./04. Oktober 2014 in Bühlertann bei Schwäbisch Hall ausgetragen. Harry Wansner ( hawa )

 

MSC Multimeister Jörg Albrecht, sicherte sich vorzeitig die Titelverteidigung vor heimischer Kulisse bei den XC Super-Senioren.

 

MSC Pilot Gregor Schropp ( KTM ) holte bei seinem Heimrennen in einem Herzschlagfinale den 3. Sieg in Folge in der XC Sport 2 Klasse, Gregor reist nun mit 1. Punkt Vorsprung zum Endlauf nach Bühlertann und der Meistertitel ist in greifbarer Nähe.

MSC-Pilot Max Weber ( KTM ) fuhr ein starkes Rennen. Max sicherte sich den Hole-Shot und mit einen phantastisches Rennen konnte er den 2. Podiums-Platz in der XC Junior Klasse souverän für sich behaupten.

MSC Quad-Pilot Sebastian Feil ( KTM ) fuhr ein kämpferisches Rennen und stand mit einem sensationellen 3. Platz noch auf dem Podium in der XC Quad-Sport Klasse.