MSC – Arbeitseinsatz

 

am Sa. 02. August 2014

 

ab 9:30 Uhr

 

Mäharbeiten

Steine lesen

Stickel sägen u. streichen

 

 

MSC –Training

 

die Strecke ist für MSC-Mitglieder

und Gastfahrer

 

 

„ GEÖFFNET “

 

 

bei schlechter Witterung kann

eine kurzfristige Schließung

erfolgen !

 

Info dann hier auf der MSC-HP !

 

 

 

German Cross Country – 4. Lauf in Goldbach bei Aschaffenburg.

Bei der großen Hitzeschlacht konnten die MSC-Piloten Jörg Albrecht und Gregor Schropp den Sieg einfahren.

 

Der 4. Lauf zur German Cross Country-Serie ( GCC ) wurde am 19./ 20.Juli 2014 bei glühender Hitze in Goldbach bei Aschaffenburg ausgetragen. Wenn Goldbach zum GCC-Lauf aufruft kommen die Fahrer in Scharen und so waren im Vorfeld sämtliche Klassen restlos ausgebucht und es wurden auch keine Tagesnennungen mehr angenommen. Somit kamen mehr als 800 Motocrosser aus dem In- und Ausland, verteilt auf 22 Klassen, zum GCC-Highlight nach Goldbach, darunter auch  die Piloten des ADAC Motorsportclubs Schefflenz. Auch ließ es sich der Vorsitzende des MSC-Schefflenz, Uli Körber, nicht nehmen nach Goldbach zu reisen um seine Fahrer tatkräftig zu unterstützen.

Bei extrem sommerlichen heißen Bedingungen ( 35° C )  ging es auf die ca. 5 km lange anspruchsvolle Strecke, mit zahlreichen Auf - und Abfahrten und anspruchsvollen Wiesenstücken, gleicht die Strecke in Goldbache einer Achterbahn in der GCC-Serie. Die Strecke bot sich in einem perfekten Zustand und durch die optimale Bewässerung hielt sich trotz der Hitze die Staubentwicklung vorbildlich in Grenzen. Und auch neben der Strecke konnte sich Goldbach wieder viel Lob einfangen, alles war wieder perfekt organisiert. Am Samstag auch die große Einweihungs-Party der Alm-Hütte, eine alte Scheune wandelten die Goldbacher zur einer Bewirtungs–Alm um.

Schon am frühen Samstag morgen schien bei stahlblauen Himmel schon kräftig die Sonne und ein heißer Renntag bis 35° war zu erwarten. Daraufhin die Rennleitung entschied, aus  Sicherheitsgründen, wegen der großen Hitze, die Rennen am Samsatag von 120 auf 90 Minuten zu verkürzen. Als Erster auf der Strecke am Samstag früh die Klassen, XC – Twinshock und XC – Youngteimer. Danach pünktlich um 10:00 Uhr gingen die Klassen XC Super-Seniors und XC Gäste an die Startlinie. In der Klasse XC Super-Seniors  ging MSC-Multimeister   Jörg Albrecht ( Beta ) MainJet/Beta- Versand.de  an die Startlinie. Albrecht erwischte wieder einen guten Start und ging als zweiter ins Rennen, konnte wie schon in gewohnter Manier nach den ersten Kurven die Führung übernehmen. Albrecht kämpfte nicht mit seinen Gegnern, sondern mit der Hitze und konnte unantastbar seinen 4. Sieg in Folge der laufenden GCC-Saison einfahren und stand somit erneut auf dem obersten Podestplatz bei den XC – Super Senioren. MSC-Pilot Klaus Metzger ( KTM ) konnte bis auf den 2. Platz nach vorne fahren, leider mußte  Metzger nach der 6. Runde  wegen einer zurückliegenden  Handverletzung das Rennen vorzeitig beenden. MSC-Pilot Peter Körber ( KTM ) vom Körber Offroad Racing Team fuhr als Gastfahrer bei den XC Super-Senioren und belegte einen tollen 16. Platz. In der XC Gäste Klasse fuhr MSC-Pilot Marvin Möhler ( KTM ) vom Eberle Hot-Stuff Racing mit einem beeindruckenden 7. Platz in die Top-Ten. MSC-Pilot Alexander Förschner ( Kawasaki ) vom Sicks4Four Racing belegte den 32. Platz. Am Samstag Nachmittag, bei unermüdlicher Hitze, gingen dann die Klassen XC Women und XC Beginner auf die Strecke. In der XC – Women Klasse fuhr MSC – Amazone Jenny Poslovski ( KTM ) vom Team Parthen Powersports, ein fehlerfreies Rennen und belegte den beeindruckenden 4. Platz, somit das Podium leider knapp verfehlt. Beim letzten Lauf am Samstag gingen dann die Klassen XC Senior, XC Pre-Senior, XC Youngsters und XC Junioren an die Startlinie. Bei den XC Senioren belegten die MSC-Piloten Wolfgang Froede ( Suzuki ), Martin Gehse ( Yamaha ) vom Team Parthen Powersports und Jörg Zechmeister ( KTM ) vom Körber Offroad Racing Team die Plätzen 15, 20 und 33. In der Klasse XC Youngster belegte Nils Froede

( Suzuki ) den 16. Platz. In der Klasse XC Junior ging MSC-Pilot  Max Weber ( KTM ) vom Körber Offroad Racing Team  an die Startlinie. Vom Start weg lag Max mit dem 2. Platz gut im Rennen, jedoch machte Ihm die Mittagshitze zu schaffen und viel bis auf den 7. Platz zurück. Nach seinem Tankstopp konnte Max wieder zulegen und wurde noch auf dem 4. Platz abgewunken, Max verfehlte somit nur knapp das Podium.

Am Sonntag früh war der Himmel mit Wolken behangen und die Sonne konnte den ganzen Tag nicht mehr richtig durchscheinen. Demzufolge war der Rennsonntag nicht mehr ganz so heiß, jedoch die drückende Schwüle war alles andere als angenehm.

Pünktlich um 8:30 Uhr waren die XC-Quad Klassen, XC-Pro, XC Sport, XC-Senior und die vierradangetriebene ATV-Klasse am Start. Die ca. 80 Quadpiloten profitierten noch von den angenehmen morgendlichen Temperaturen daraufhin das Rennen mit voller Distanz von 90 Minuten gefahren wurde. In der XC-Quad  Sport Klasse belegte MSC-Quadpilot Sebastian Feil ( KTM ) vom Eberle Hot-Stuff Racing den 14. Platz und in der XC-Quad Senior Klasse fuhr MSC-Quadpilot Harry Wansner ( Yamaha ) vom Michels-Quad auf den 18. Platz. Anschließend ging der GCC – Nachwuchs, bei voller Distanz von 40 Minuten, mit der Wild Child Series ( WCS ) Klasse 1 mit 65 ccm Maschinen und WSC- Klasse 2 mit 85 ccm Maschinen auf die Strecke. In der WCS – Klasse 2 mit 85 ccm Maschinen fuhr MSC – Nachwuchspilot Nico Wansner ( KTM ) vom KTM Körber Offroad Racing auf den 22. Platz.

Am Nachmittag bei bewölkten Himmel wurden auch die letzten beiden ausstehenden Läufe über die volle Distanz von 120 Minuten ausgetragen. So gingen dann die XC-Klassen  Sport 1 – 2 und 3 an der Startlinie. In der XC – Sport 1 Klasse fuhr MSC Pilot Marvin Möhler ( KTM ) vom Eberle Hott-Stuff Racing  mit einem tollen 6. Platz noch in die Top-Ten. MSC-Pilot Christian Möhler ( KTM ) vom Körber Offroad Racing Team belegte den 24. Platz. In der XC - Sport 2 Klasse fuhr MSC-Pilot Gregor Schropp ( KTM ) vom Körber Offroad Racing Team ein sensationelles Rennen, Gregor erwischte einen guten Start und ging als zweiter ins Rennen. Beim Kampf um den ersten Platz rutschte Gregor das Vorderrad weg und musste kurz zu Boden, das nutzten seine Konkurrenten aus und gingen an ihm vorbei. Gregor war schnell wieder auf dem Motorrad und nahm das Rennen auf den 5. Platz wieder auf. Nach diesem Missgeschick kämpfte sich Gregor unaufhaltsam wieder nach vorne und gewann in der drückenden Hitze von Goldbach souverän das Rennen und stand somit auf dem obersten Podestplatz bei den XC Sport-2 Piloten.

MSC Pilot Jarno Knaus ( KTM ) fuhr in der XC – Sport 3 Klasse ebenfalls ein sensationelles Rennen und stand mit dem 3. Platz noch auf dem begehrten GCC-Podium. Als Erfrischung gab es noch für die Piloten einen kleinen kurzen Regenschauer und die Strecke wurde dadurch noch optimal gewässert was der Staubentwicklung entgegen kam. Gegen 14:30 Uhr fiel der Startschuss zum letzten Lauf in Goldbach mit den Klassen XC Pro, XC Expert und XC Advanzed. In der XC Expert Klasse ging MSC-Pilot Jan Froede (Yamaha ) vom Eberle Hot-Stuff Racing an den Start und fuhr auf den 10. Platz. Ein heißes Rennwochenende bei extremen Bedingungen wurde in Goldbach geboten, nicht nur für die Fahrer, sondern auch für die zahlreichen Zuschauer rund um die Strecke war es eine sehr heiße Angelegenheit. Nächster GCC – Lauf am 9./ 10. August 2014 im bayrischen Mühlhausen. Harry Wansner (hawa)

 

 

MSC – Pilot Gregor Schropp ( KTM ) vom Körber Offroad Racing Team fuhr ein heißes Rennen und erkämpfte sich als Sieger den obersten Podestplatz in der XC Sport-2 Klasse in Goldbach.


MSC-Multimeister   Jörg Albrecht ( Beta ) MainJet/Beta- Versand.de, unantastbar den 4. Sieg in Folge der laufenden GCC-Saison in Goldbach eingefahren und stand somit erneut auf dem obersten Podestplatz bei den XC – Super Senioren.

 

Fotos: Jörg Zechmeister

Auch ließ es sich der Vorsitzende des MSC-Schefflenz,

Uli Körber, nicht nehmen nach Goldbach zu reisen um seine Fahrer tatkräftig zu unterstützen.

6. Lauf zur MSR – Motocross Meisterschaft in Obersinn,

MSC-Pilot Leon Wolf auf dem Podium.

Am Wochenende des 12. und 13. Julis fand das sechste Saisonrennen der diesjährigen MSR Meisterschaft statt. Gastgeber und Austragungsort war der MSF Sinngrund mit seiner schönen und leicht sandigen Naturstrecke in Obersinn. Trotz nicht optimalem Wetter wurde feinste Rennaction geboten und in allen Klassen um wichtige Punkte gekämpft. Währendem am Rennsamstag noch meist die Sonne zu sehen war und die Fahrer beste Streckenverhältnisse hatten, forderten Regen und matschige Bedingungen den Fahrern am Sonntag alles ab. Mit dabei auch  die Piloten vom MSC-Schefflenz im ADAC.  In der Klasse MX 1 National  fuhr MSC-Pilot Kevin Rainer Ernst ( Honda ) vom Eberle Hot-Stuff Racing (HSR) ein sensationelles Rennen. Mit einem 4. Platz im ersten Lauf und dem 7. Platz im zweiten Lauf kam Kevin in der Tageswertung auf den 4. Platz und verfehlte nur knapp das Podium. MSC-Pilot Jan Froede ( Yamaha ) vom Eberle Hot-Stuff Racing (HSR) fuhr in beiden Läufen mit einem 6. Platz ein sehenswertes Rennen und erzielte in der Tageswertung somit auch den 6. Platz. MSC-Pilot Marvin Möhler ( KTM ) vom Eberle Hot-Stuff Racing (HSR) belegte die Plätze 17 und 14 was ihm den 16. Platz der Tageswertung einbrachte. In der Klasse MX 2 National fuhr MSC-Pilot Nico Remmler ( KTM ), nach zwei guten Läufen  mit Platz 13 und 11 auf den 11. Platz der Tageswertung. MSC-Pilot Tino Scheufler ( Kawasaki ) vom Eberle-HSR, konnte nach einem technischen Defekt im Training leider die Wertungsläufe nicht mehr bestreiten. In der Klasse 85 ccm Senioren gelang MSC-Pilot Leon Wolf

( Suzuki ) vom Eberle Hot-Stuff Racing (HSR) den Sprung auf das Podium. Mit jeweils einem 4. Platz in beiden Läufen zeigte Leon eine starke Leistung und wurde mit dem 3. Platz der Tageswertung auf dem Podium belohnt und in der Meisterschaft nach 6 gefahren Läufen erzielte Leon somit den sensationellen 3. Meisterschaftsplatz. Somit war es für die Piloten vom MSC-Schefflenz ein erfolgreiches MSR-Rennwochenende in Obersinn. Harry Wansner (hawa)

 

 

 

MSC-Pilot Leon Wolf vom Eberle Hot-Stuff Racing auf dem sensationellen

3 .Podiumsplatz in der MSR-Klasse 85 ccm Senioren.

 

German Cross Country – 3. Lauf in Marisfeld / Thüringen

MSC-Piloten erfolgreich bei dichtem Staub im Talkessel von Marisfeld.

 

Der 3. Lauf zur German Cross Country-Serie ( GCC ) wurde am 14./ 15.6.2014 im Staub von Marisfeld / Thüringen ausgetragen. Zahlreiche Motocrosser aus dem In- und Ausland, verteilt auf 22 Klassen, kamen nach Marisfeld, darunter auch  14 Piloten des ADAC Motorsportclubs Schefflenz.

Bei sommerlichen Bedingungen ging es auf die ca. 5 km lange steinige Strecke, mit langen Auf - und Abfahrten und anspruchsvollen Wiesenstücken. Die Strecke war alles andere als Optimal, zahlreiche Steine befanden sich auf der hart ausgetrockneten Strecke und durch die Trockenheit sollte es eine staubige Angelegenheit werden, was für die Teilnehmer höchste Anforderungen stellte.

Aus organisatorischen Gründen konnte nur der untere Motocrossteil bewässert werden, was die Staubentwicklung etwas minderte,  der restliche Streckenteil sah das ganze Rennwochenende kein Wasser und mit einer hohen Staubentwicklung war zu rechnen. Aus Sicherheitsgründen wurden daraufhin die meisten Rennen verkürzt gefahren.

Als Erster auf der Strecke am Samstag früh die Klassen, XC – Twinshock und XC – Youngteimer. Danach pünktlich um 10:00 Uhr gingen die Klassen XC Super-Seniors und XC Gäste an die Startlinie. In der Klasse XC Super-Seniors  ging MSC-Multimeister   Jörg Albrecht ( Beta ) MainJet/Beta- Versand.de  an die Startlinie. Albrecht kam als Vierter vom Start weg und übernahm noch im Verlauf der Startrunde die Führung. Eine dichte Staubwolke hatte sich in den Talkessel von Marisfeld gelegt und Albrecht nutzte als Führender die freie Sicht und fand auch gleich seinen Rhythmus, wobei seine Verfolger im dichten Staub das Nachsehen hatten. Nach zwei Stunden wurde Albrecht als Sieger abgewunken und stand somit erneut auf dem obersten Podestplatz bei den XC – Super Senioren. Nach diesem Lauf wurden die nachfolgenden Rennen auf 60 Minuten verkürzt, der Staub machte den Fahrern sehr zu schaffen und der Streckenverlauf war schlecht einzusehen.  Am Samstag Nachmittag gingen die Klassen XC Women und XC Beginner auf die staubige Strecke. In der XC – Women Klasse fuhr MSC – Amazone Jenny Poslovski ( KTM ) vom Team Parthen Powersports, hatte einen schlechten Start, die Maschine wollte nicht gleich anspringen und bis Jenny ihre Maschine zum laufen bringen konnte musste sie dem Damenfeld hinterhereilen. Im dichten Staub fuhr Jenny eine tolle Aufholjagd und erzielte noch den beeindruckenden 5. Platz. Beim letzten Lauf am Samstag gingen dann die Klassen XC Senior, XC Pre-Senior, XC Youngsters und XC Junioren an die Startlinie. Bei den XC Senioren belegte MSC-Pilot Wolfgang Froede ( Suzuki ) den 11 Platz, mit Martin Gehse

( Yamaha ) vom Team Parthen Powersports, Christoph Froede ( Yamaha ) und Jörg Zechmeister

( KTM ) vom Körber Offroad Racing Team  zeigten die MSC-Piloten mit den Plätzen 18, 20 und 22 ein gutes Rennen. In der Klasse XC Youngster belegte Nils Froede ( Suzuki ) den 18. Platz. 

In der Klasse XC Junioren ging MSC-Pilot  Maximilian Weber ( KTM ) vom Körber Offroad Racing Team  an die Startlinie. Vom Start weg lag Max mit dem 5. Platz in der Spitzengruppe, noch in der Startrunde kollidierten zwei Fahrer vor Ihm und im dichten Staub konnte er die Situation nicht rechtzeitig erkennen und fuhr in das vor ihm liegende Motorrad. Bis Max sein Motorrad wieder frei bekam gingen sein Verfolger an ihm vorbei und Max musste dem Feld hinterher eilen. Im dichten Staub konnte sich Max nach vorne kämpfen und belegte noch den 7. Platz.

Am Sonntag  bei strahlendem Sonnenschein standen die XC-Quad Klassen, XC-Pro, XC Sport, XC-Senior und die vierradangetriebene ATV-Klasse am Start. Da es in der Nacht zu keinem Niederschlag kam war bei den Quads mit extremer Staubentwicklung zu rechnen, daraufhin das Rennen von 90 auf 45 Minuten verkürzt wurde. Als nach dem Startschuß die ca. 80 Quads auf die Strecke gingen war vor lauter Staub von den Quads nichts mehr zu sehen und man hörte nur noch die Motoren. In der XC-Quad  Senior Klasse belegte MSC-Quadpilot Harry Wansner ( Yanaha ) vom Michels-Quad den 13. Platz. Anschließend ging der GCC – Nachwuchs mit der Wild Child Klasse 1 mit 65 ccm Maschinen und WSC- Klasse 2 mit 85 ccm Maschinen auf die Strecke. In der WCS – Klasse 2 mit 85 ccm Maschinen ging MSC – Nachwuchspilot Nico Wansner ( KTM ) vom KTM Körber Offroad Racing an die Startlinie. Nico erwischte einen guten Start und ging als Vierter in die erste Kurve. Leider hat sich Nico in der Startrunde auf dem steinigen Untergrund einen Plattfuß am Vorderrad eingefangen und musste das Rennen leider frühzeitig beenden.

Am Nachmittag gingen dann die XC-Klassen  Sport 1 – 2 und 3 an der Startlinie. In der XC – Sport 1 Klasse fuhr MSC Pilot Marvin Möhler ( KTM ) vom Eberle Hott-Stuff Racing  mit dem 8. Platz noch in die Top-Ten. In der XC - Sport 2 Klasse fuhr MSC-Pilot Gregor Schropp ( KTM ) vom Körber Offroad Racing Team ein sensationelles Rennen und fuhr mit dem 3. Platz noch auf das Podium. MSC-Pilot Andreas Feil ( KTM ) belegte den 24. Platz. MSC Pilot Jarno Knaus ( KTM ) belegte in der XC – Sport 3 Klasse den beeindruckenden 5. Platz. Gegen 14:30 Uhr fiel der Startschuss zum letzten Lauf in Marisfeld mit den Klassen XC Pro, XC Expert und XC Advanzed. In der XC Expert Klasse gingen die MSC-Piloten Jörg Albrecht ( Beta ) MainJet/Beta- Versand.de  und Jan Froede ( Sherco ) vom Eberle Hot-Stuff Racing an den Start. Jörg Albrecht der am Vortag den Sieg bei den XC Super Senioren eingefahren hatte kannte daher die staubige Strecke und fuhr in der hochkarätigen XC Expert Klasse auf den 10. Platz. Für Jan Froede war es in Marisfeld sein Comeback nach einer Handverletzung. Jan fuhr ein fehlerfreies Rennen und meldete sich mit dem 11. Platz zurück in die GCC-Serie. MSC Pilot Marcel Eberle ( Sherco ) vom Eberle Hot-Stuff Racing ging in der XC Advenced Klasse an den Start und belegte den 17. Platz.

Ein staubiges Rennwochenende bei optimalen äußeren Bedingungen wurde im Talkessel von Marisfeld geboten, nicht nur für die Fahrer, sondern auch für die zahlreichen Zuschauer rund um die Strecke war es eine staubige Angelegenheit. Nächster GCC – Lauf am 19./ 20. Juli 2014 in Goldbach bei Aschaffenburg. Harry Wansner (hawa)

 

 

MSC – Pilot Jan Froede ( Sherco ) vom Eberle Hot-Stuff Racing konnte mit dem 11. Platz in der XC-Expert Klasse sein Comeback in der GCC-Serie feiern.          Foto: Jörg Zechmeister

MSC-Multimeister Jörg Albrecht ( Beta ) MainJet/Beta- Versand.de fliegt in

Marisfeld zum 3. Sieg in Folge bei den GCC Super-Senioren.                         Foto: Harry Wansner


Moto Cross Weltmeisterschaft beim MSC-Schefflenz

 

Genau vor 30 Jahren gab es beim Motorsportclub Schefflenz e.V. im ADAC die Motocross Weltmeisterschaft Premiere, die in jeder Hinsicht mit Glanz bestanden wurde.

Über 10.000 Besucher erlebten den 5. von insgesamt 12 WM-Rennen in der Klasse bis 125 ccm. Die Vorgabe für das Siegerpodest lautete: " Italien gegen den Holländer Kees Van der Ven", der dann auch nach einem 1. bzw. 2. Platz Gesamtsieger in Schefflenz wurde, und damit auch die WM-Tabelle mit 39 Punkten Vorsprung verteidigte. Auf den Plätzen zwei bis vier folgten die Italiener, Michele Rinaldi, Corrado Maddi und Guiseppe Andreani. MSC-Pilot Klaus Metzger hatte mit einem 15. Rang seinen ersten WM-Punkt vor heimischer Kulisse erreicht. Auch ich durfte als Presseverantwortlicher mitwirken - ohne Frage unvergessliche Momente und Tage - siehe auch Fotos!

 

Achtung!

Wichtige Neuregelungen für aktive MSC Mitglieder bei der Streckenbenutzung!
Bitte unbedingt den Aushang am Container beachten