MSC – Trainingsbetrieb

 

startet am 26. Mai 2020

 

Durch die örtliche Behörde, der Gemeinde Schefflenz, haben wir eine Corona-Verordnung mit Maßnahmen und Regeln erhalten, diese es ermöglicht den Trainingsbetrieb für MSC-Mitglieder wieder freizugeben.

Bevor es mit dem offiziellen Training wieder los geht ist am Sa. den 23. Mai 2020 ein ganztägiger Arbeitseinsatz eingeplant.

Der Trainingsbetrieb startet dann ab Di. den 26. Mai 2020 mit dem Jugendtraining sowie das Training am Mittwoch / Samstag. Zum Trainieren berechtigt sind nur MSC-Mitglieder, die sich für 2020 auch eine Arbeitskarte lösen. Den MSC-Haftungsverzicht und die Maßnahmen zur Regelung der Streckenbenutzungsgebühr aktiver MSC Mitglieder ist hier als PDF – Butten hinterlegt und ist von den Mitgliedern bereits ausgefüllt zum Training mitzubringen. Die Arbeitskarten für 2020 und den Aktiv-Rider Sticker für das Motorrad werden durch Jan Froede  vor Ort ausgegeben.

Je Trainingstag müssen sich die Teilnehmer bei Jan Froede voranmelden und sich in eine Trainingsliste vor Ort eintragen.

Voranmeldung zu jedem Training, über Whats-App, oder übers Telefon, bei Jan Froede.

MSC-Mitglieder die für 2020 eine MSC- Arbeitskarte besitzen, sowie MSC-Vorstand-Ausschußmitglieder und Jugendtrainer, sind „MSC Aktiv-Rider“ und somit berechtigt am MSC-Trainingsbetrieb teilzunehmen.

MSC-Mitglieder ohne MSC-Arbeitskarte sowie Gastfahrer dürfen am MSC-Trainingsbetrieb nicht teilnehmen.

Je Training sind max. 30 Teilnehmer zugelassen, ohne Begleitpersonen, außer bei Jugendlichen bis 18 Jahre mit einem Erziehungsberechtigten. Es gilt die Abstandsregelung von 1,5 Meter und 2,0 Meter beim Parken im Fahrerlager. Die Race-Bar bleibt geschlossen und Ansammlungen von mehreren Personen sind untersagt. Nach dem Training ist das MSC-Gelände unverzüglich wieder zu verlassen.

An jedem Trainingstag wird es zusätzlich ein Verantwortlichen geben, der die Einhaltung der Corona-Verordnungen und Maßnahmen überwacht.

Die Verordnungen und Maßnahmen werden an der Race-Bar an der Info-Tafel ausgehängt.

Sollten sich Personen gegen die Regeln verstoßen, wird diese vom Training ausgeschlossen und vom MSC-Gelände verwiesen.

 

MSC-Vorstandschaft

 

 

Es wird gebeten die Formulare zum ersten Training ausgefüllt mitzubringen !

 

 

Leider sind für den MSC-

 

Trainingsbetrieb,

 

wegen der aktuellen

 

Corona- Situation

 

" keine " Gastfahrer erlaubt !

 

 

MSC-Rennveranstaltung am

 

27./28. Juni 2020

 

 

A B G E S A G T ! !

 

 

Aufgrund der Corona-Epidemie mit den damit verbundenen Maßnahmen und Richtlinien macht es keinen Sinn und würde auch nicht unserer Vorstellung entsprechen, unser Rennwochenende am 27./28. Juni mit dem Tag der Legenden, mit Klassik, BW-Cup und 2-Takt Cup Motocross auszutragen.

Aus diesem Grund hat der MSC-Schefflenz diese Rennveranstaltung leider abgesagt.

 

 

Jahresabschluss / Weihnachtsfeier beim MSC Schefflenz,

 

erfolgreiche Sportlerehrung mit den MSC-Piloten  Jörg Albrecht und Sebastian Feil die in der Saison 2019 den sensationellen Meister-Titel erzielten. Dank für unermüdlichen Einsatz

Der Motorsportclub Schefflenz e.V. im ADAC hatte zur Jahresabschlussfeier mit Sportlerehrung in die „Harmonie“ nach Mittelschefflenz am 7. Dezember 2019 eingeladen. MSC Vorsitzender Harry Wansner konnte die große MSC - Familie willkommen heißen,   sowie den Gastgeber, den Gesangverein „Eintracht Mittelschefflenz“. MSC-Vorsitzender Wansner begrüßte die Anwesenden in der gut gefüllten Harmonie und spendete auch viel Lob und Dank an alle MSC - Mitglieder für die Durchführung der diesjährigen Veranstaltungen. Der MSC  konnte 2019 wieder auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken. Los ging es im März mit einem freien Fahren für Gastfahrer und wie gewohnt im Frühjahr das MSC-Trainingswochenende, im Sommer den ADAC BW- Amateurcup und  das German Cross Country GCC-Event im September. Dazu noch den Trainingsbetrieb und die Arbeitseinsätze für ein ordentliches und sauberes aussehen unseres MSC-Geländes. Dabei wurde allen Helferinnen und Helfern wieder sehr viel an Einsatz abverlangt. Wir können aber mit Stolz vermelden, daß wir auch das Jahr 2019 entspannt und zufrieden gemeistert haben und die beiden Großveranstaltungen, organisatorisch als auch sportlich wieder ein großer Erfolg war. Auch waren unsere Maschinen oft zu hören und die Strecke war auch dadurch das ganze Jahr über, trotz der Trockenheit, in einem guten Zustand.

Ich möchte mich daher, an dieser Stelle, bei allen ganz herzlich bedanken, die in irgendeiner Weise dazu beigetragen haben, daß unsere Veranstaltungen so super und Reibungslos abgelaufen sind. Dabei mussten wir, bedingt durch die langanhaltende Trockenheit an unsere Grenzen gehen.  Dieses Jahr war auch der Trainingsbetrieb wieder Grenzwertig, bedingt durch die Trockenheit wurde stellenweise, trotz Bewässerungsanlage, extrem viel Staub aufgewirbelt. Der Staub stellt auch ein hohes Risiko beim Trainingsbetrieb da und daher bin ich auch sehr erfreut, daß wir dieses Jahr keine ernsthaften Unfälle auf der Strecke hatten. Herzlichen Dank auch an mein Vorstand- und Ausschuß-Team, von denen auch einige einen unermüdlichen Einsatz auf und neben der Strecke zeigten und somit auch unsere Ziele, mit Bravour, in diesem Jahr erzielen konnten. Nur wenn wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen bleibt unser Verein am Leben. Einen großen Ein Dank galt auch an Thorben Kupfer „TK-Baggerbetrieb“ in Neuenstadt der die Bauzäune für unser GCC-Event sponsert. Heute bei unserer Jahresabschlussfeier sollen ganz besonders unsere aktiven Sportler im Vordergrund stehen, die das ganze Jahr über den MSC Schefflenz im ganzen Bundesgebiet erfolgreich vertreten haben. In diesem Jahr haben fast 50 Aktive an Renn-Veranstaltungen teilgenommen. Ob jung oder alt – es wurde wieder kräftig Gas gegeben, auf zwei, drei und auf vier Räder und sensationelle Ergebnisse wurden in 2019 eingefahren. So war das GCC Meisterschaftspodium voll mit MSC-Piloten besetzt und auch in der Motocross-Szene wurden erfolgreiche Podiumsplätze eingefahren. Glückwunsch an alle MSC-Piloten die die MSC-Farben bundesweit auf den Rennserien vertraten, dabei gilt auch jedem Respekt der an einer Rennserie teilnimmt. Auch die MSC-Jugend war in 2019 bei ihren Rennserien erfolgreich und da spiegelt sich auch wieder das Jugendtraining am Dienstag mit beachtlichen Leistungen. Mir persönlich ist aber noch wichtiger, daß alle MSC-Sportler auch eine gewisse Vorbildfunktion nach außen hin haben und diese auch leben.  Wansner wünschte noch einen schönen Abend im Kreis der MSC –Familie,  eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit sowie einen gute Rutsch ins neue Jahr – auf daß alle gesund bleiben und eure Ziele auch in 2020 erreicht werden. Bevor es dann zur wohlverdienten Sportlerehrung mit Sportleiter Marvin Möhler kam, lud Harry Wansner die anwesenden Mitglieder zum kostenfreien Buffet ein. Nachdem man sich am warmen Buffet gestärkt hatte, trat Sportleiter Marvin Möhler ans Rednerpult. Der MSC Schefflenz kann auch 2019 wieder auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken – gekrönt mit etlichen sportlichen Erfolgen. Zahlreiche Podestplätze bis hin zum Vize- und Meistertitel wurden in der MSR-Motocross Serie und bei dem German Cross Country GCC 2 Stunden Rennen eingefahren. Dabei war auch die MSC-Jugend sehr erfolgreich, Sportleiter Möhler bedankte sich bei den MSC-Trainern Jörg Albrecht, Max Weber und Jan Froede, die in der Sommerzeit jeden Dienstag das Jugendtraining auf dem MSC-Gelände für den Nachwuchs abhalten und übereichte je ein Präsent. Anschließend ehrte der MSC - Sportleiter die aktiven MSC - Sportler für das Rennjahr 2019. Über 50 MSC - Fahrer hatten sich in der „German Cross Country - Serie“ ( GCC ) sowie bei Motocross - Serien eingeschrieben, Rennwochenende für Rennwochenende ein starkes Fahrerfeld auf fremden Rennstrecken. Große Erfolge mit vielen Podestplätzen bis hin zum zweifachen Meistertitel konnte der MSC-Schefflenz in 2019 verzeichnen. Die MSC-Piloten Jörg Albrecht  in der GCC Klasse XC-Senior  und Sebastian Feil in der GCC Klasse XC Quad, fuhren dieses Jahr eine sehr erfolgreiche GCC-Saison und wurden je zum sensationeller Meister 2019 gekrönt. Jörg Albrecht in der GCC- Serie als Doppelstarter unterwegs und erzielte noch in der GCC XC-Sport 3 Klasse den sensationellen Vize-Meisterschaftstitel. Das GCC-Meisterschaftspodium wurde mit MSC-Pilot Walter Seufert komplettiert, der in der GCC XC-Twinshock Klasse den beachtlichen 3. Meisterschaftsplatz einfuhr. Auch beim ADAC Motocross mit dem Nordbadischen Amateurcup gaben die MSC-Piloten wieder kräftig Gas und MSC-Pilot Leon Wolf fuhr in der Amateur Open Klasse auf den sensationellen 2. Podiumsplatz und wurde somit als Vize-Meister gefeiert. Auch die MSC-Jugend war in der Rennsaison 2018 sehr gut unterwegs, MSC-. Nachwuchspilot Oskar Wolf erzielte in der MSR Serie in  der Klasse bis 85 ccm den 7. Platz und in der GCC Wild-Child  Klasse bis 85 ccm den 8. Platz. Sportleiter Möhler ehrte noch die anwesenden Fahrer für ihre sportlichen Leistungen, Gutscheine und je ein „Kettenspray“ wurden von den beiden MSC -Verantwortlichen Marvin Möhler und Harry Wansner an die anwesenden aktiveb Piloten verteilt. Zahlreiche Fahrer standen auf der Wertungsliste, Lob und Anerkennung für all diese Fahrer, die die Farben des MSC Schefflenz würdig vertraten. Erfolgreich ging das Rennjahr  2019 für die MSC-Piloten zu Ende und nach der Saison ist vor der Saison. Sportleiter Marvin Möhler wünschte allen MSC-Piloten für das kommende Jahr  wieder viel Erfolg und eine verletzungsfreie Renn- Saison 2020.Zum  Schluß noch ein großer Dank vom Vorsitzenden  Harry Wansner an die Besitzer von Großmaschinen die mit ihren Traktoren und Wasserfaß bei unseren beiden Großveranstaltungen zur Verfügung stellten und überreichte Dirk Schweizer, Andreas u. Max Weber, Roland u. Sebastian Feil je ein Präsent. Einen großen Dank sprach auch Wansner den Mitgliedern Bernd Wischer, Heinz Willig, Max Weber und Moritz Trunk aus, die mit ihren unermüdlichen Engagement das ganze Jahr über im Einsatz waren und unzählige Stunden auf dem MSC-Gelände verbracht haben. Mit vielen Gesprächen und Zukunftsplänen verbrachte man, bei musikalischer Unterhaltung,  noch einige vergnügte Stunden zusammen. Harry Wansner (hawa)   

 

 

German Cross Country, schlammiges GCC - Finale in Bühlertann.

Erfolgreicher  GCC-Saisonabschluss für die Piloten des MSC-Schefflenz.

MSC- Pilot Jörg Albrecht und Sebastian Feil  feierten den

Meister-Titel

und Vize-Titel. MSC Pilot Walter Seufert komplettierte mit einem 3. Platz das GCC - Meisterschaftspodium.

 

Das Finale zur  MAXXIS Cross Country Meisterschaft ( GCC ) fand am 05./ 06.10  2019  auf der MX-Strecke des MSV Bühlertann bei Schwäbisch Hall statt. Bis zu 800 Fahrern kamen zum Finale nach Bühlertann und kämpften bei schlammigen Bedingungen um die letzten Meisterschaftspunkte, mit dabei die Piloten vom Motorsportclub – Schefflenz im ADAC. Die ca. 6 km lange Strecke befand sich wieder, wie gewohnt, in einem optimalen Zustand, jedoch  bedingt durch die Regenfälle war die Strecke sehr aufgeweicht und die steilen Auf-u. Abfahrten, sowie die Walddurchfahrt,  wurden aus dem Streckenverlauf genommen. Die Rennen am Samstag wurden auf verkürzter Strecke gefahren und auch die Renndistanz aus Sicherheitsgründen verkürzt. Dem Regen zum  Trotz wurde aber nochmal richtig Gas gegeben beim GCC-Finallauf in Bühlertann und spannender Motorsport war zu erwarten.

Den Anfang am Samstagmorgen um 08:45 Uhr, machten die Klassen, XC Oldtimer, XC Youngtimer und die XC E-Bike Klasse. Bei den Oldtimern fuhren die MSC-Piloten Walter Seufert ( KTM ) und Uwe Westenhöfer ( SWM ) auf den 5. und 8.  Platz.

Um 10:00 Uhr gingen die XC Damen und XC Beginner an den Start. In der XC Beginner Klasse belegte MSC-Pilot Heinz Willig ( Husqvarna ) den 36. Platz.

Am Samstag nach der Mittagspause um 13:00 Uhr gingen die XC Senioren, XC Super-Senioren und XC Pre-Senioren an die Startlinie. In der XC Senior Klasse ging MSC- Pilot Jörg Albrecht (Beta) vom Team BETA-Versand.de als vorzeitiger Meister an den Start, für ihn war es auch nur noch reine Formsache. Natürlich wollte Albrecht auch diesen Finallauf in Bühlertann gewinnen. Er kam mit den schlammigen Bedingungen sehr gut zurecht und wurde am Rennende erfolgreich auf dem 2. Platz abgewunken und stand somit als Meister 2019 auf dem Siegerpodest..

Bei den XC Super-Senioren zeigte MSC-Pilot Wolfgang Froede ( KTM ) wieder ein sensationelles Rennen und wurde auf dem 5. Platz  erfolgreich abgewunken .

Um 16:00 Uhr wurde der letzte Lauf des Tages mit den Klassen XC-Junioren, XC-Youngster, und XC-Gäste Klasse gestartet.. Bei den XC-Junioren fuhren die MSC-Piloten Max Weber

( Honda ) vom KMP Racing und Nils Froede ( Honda ) auf den 7.und 11. Platz.

In der XC-Youngster Klasse erzielte der MSC-Pilot Robin Schönbein ( KTM ) den 15. Platz. In der XC-Gäste Klasse kämpfte MSC-Pilot Marvin Möhler ( KTM ) mit dem schlammigen Boden von Bühlertann und zeigte ein sensationelles Rennen. Am Ende stand Möhler mit einer kämpferrischen Leistung mit dem tollen 2. Platz auf dem Siegerpodest. MSC-Pilot Luca Wirth ( KTM ) belegte den 21. Platz. 

Sonntag morgens pünktlich um 08:45 Uhr,  gingen dann die XC Quad Pro, XC Quad ,XC Quad Senior und die ATV Klasse an die Startlinie.Da es in der Nacht zum Sonntag nicht mehr regnete, ging es über die ganze Strecke bei voller Renndistanz von 90 Minuten. In der XC Quad Klasse ging MSC-Quadpilot Sebastian Feil ( KTM ) vom Alskom Team an den Start, bei Feil ging es  beim Finallauf in Bühlertann noch um die Meisterschaft und musste nur noch mit einer Top fünf Platzierung ins Ziel kommen. Feil fuhr ein fehlerfreies Rennen und lag mit einem 2. Platz in der Spitzengruppe, Feil ging auch kein größeres Risiko mehr ein und wollte den zweiten Platz sicher ins Ziel bringen, natürlich mit der Meisterschaft im Focus. Nach Ablauf der Rennzeit wurde er auch mit dem zweiten Platz im Ziel abgewunken und hatte somit die Meisterschaft in der XC Quad Klasse gesichert und stand als strahlender Meister auf dem zweiten Podiumsplatz. In der XC Quad-Senior Klasse belegte MSC-Pilot Harry Wansner ( Yamaha ) vom Michels Quad Racing den 15. Platz.

Anschließend ging der GCC Nachwuchs mit der XC Wild-Child Klasse 1 bis 65 ccm und Wild-Child Klasse 2 bis 85 ccm an den Start. In der Wild Child Klasse 2, bis 85 ccm ging MSC-Nachwuchspilot Oskar Wolf ( KTM ) an die Startlinie. Oskar erwischte einen guten Start und bog als Führender in die erste Kurve, durch den einsetzenden Regen wurde es für den GCC-Nachwuchs ziemlich rutschig und Oskar verlor dadurch auch einige Plätze und wurde im Ziel mit dem 4. Platz abgewunken und somit das Podium leider knapp verfehlt. MSC-Nachwuchspilot Nick Schweizer ( Husqvarna ) fuhr auf den 14. Platz..

Um 13:15 Uhr gingen die Klassen XC-Pro und  die XC-Sportklassen 1, 2 und 3, bei leichtem Regenschauer, an die Startlinie. In der der XC-Sport 3 Klasse ging MSC-Multimeister Jörg Albrecht ( Beta ) vom Team BETA-Versand.de noch einmal an den Start, bei ihm ging es noch um den 3. Meisterschaftsplatz. Albrecht lies sich vom Regen nicht abhalten und zeigte ein souveränes Rennen, er übertraf alle Erwartungen und lag fehlerfrei in Führung, diese Führung konnte er bis ins Ziel behaupten und wurde als Sieger in der XC Sport 3 Klasse erfolgreich abgewunken. und erzielte damit noch den sensationellen 2. Platz der Meisterschaft 2019, in der XC-Sport 3 Klasse.

Zum Saisonabschluss wurde um 16:00 Uhr der letzte Lauf der Saison mit der XC Super-Sprint Klasse gestartet. MSC-Pilot Marvin Möhler fuhr mit einem tollen 9. Platz noch in die Top-Ten Platzierung.

Am Sonntag Abend fand dann im voll besetzten Festzelt die große Meisterschaftsehrung aller GCC-Klassen statt. In der XC-Senior Klasse wurde MSC-Pilot Jörg Albrecht, sowie MSC-Quadpilot Sebastian Feil  in der XC Quad Klasse Klasse zum Meister 2019 gekrönt, zudem als sensationeller Vize-Meister wurde Jörg Albrecht auch in der XC Sport 3 Klasse gefeiert. Damit beendete Jörg Albrecht mit BETA Versand.de  eine sehr erfolgreiche GCC-Saison 2019. Mit dem sensationellen 3. Meisterschaftsplatz wurde MSC-Pilot Walter Seufert in der XC Oldtimer Klasse gefeiert und somit war auch das GCC-Meisterschaftspodium sehr erfolgreich mit MSC-Piloten  besetzt. Auf dem 6. Meisterschaftsplatz wurde MSC-Pilot Max Weber vom KMP Racing in der XC Junior Klasse und MSC-Pilot Wolfgang Froede in der XC Supersenior Klasse gefeiert. Mit dem 8. Meisterschaftsplatz beendeten erfolgreich die MSC-Piloten Nils Froede in der XC Junior Klasse und  Nachwuchspilot Oscar Wolf in der XC Wild Child Serie die GCC-Saison 2019.

Bei ungemütlichen und schlammigen Bedingungen ging wieder eine sehr erfolgreiche und spannende GCC Saison zu Ende. Den Zuschauern konnte wieder zum GCC-Finale in Bühlertann  hochkarätiger Motorsport  auf internationalem Niveau geboten werden. Nun geht es in die Winterpause und am 04./05. April 2020 trifft sich die GCC-Gemeinde wieder zum Saisonauftakt in Venusberg.Harry Wansner ( hawa )

MSC-Pilot Jörg Albrecht vom

BETA Versand.de wurde bei der GCC-Meisterschaftsfeier in der XC-Senior Klasse zum Meister gekrönt.

MSC-Quadpilot Sebastian Feil vom

ALSKOM-Team wurde bei der GCC-Meisterschaftsfeier in der XC-Quad Klasse zum Meister gekrönt.

MSC-Pilot Jörg Albrecht vom

BETA Versand.de, als GCC-Doppelstarter, wurde er auch bei der GCC-Meisterschaftsfeier in der XC-Sport 3 Klasse als Fize-Meister gefeiert.

Mit dem sensationellen 3. Meisterschaftsplatz in der XC Oldtimer Klasse komplettierte MSC-Pilot Walter Seufert das GCC-Meisterschaftspodium.

 

 

German Cross Country ( GCC ) beim MSC-Schefflenz e.V. im ADAC,

Zum 10ten mal wurde Jörg Albrecht vom MSC Schefflenz German Cross Country Meister.

 

Bei der German Cross Country ( GCC ) -Veranstaltung am 07:/08. 09.2019 beim Motorsportclub Schefflenz e.V. im ADAC, bei optimalen herbstlichen Bedingungen und zahlreichen Zuschauern, konnte MSC –Pilot Jörg Albrecht vorzeitig die Meisterschaft in der XC-Senior Klasse für sich entscheiden. Für Jörg Albrecht ( Beta ) BETA-Versand.de stand natürlich bei seinem Heimrennen als Führender der Meisterschaft der Titelgewinn im Focus und ein zwölfter Platz würde hierzu noch reichen. Vom Start weg lag Albrecht gut im Rennen und war mit dem 4. Platz in der Spitzengruppe, er fuhr ein souveränes, fehlerfreies Rennen und konnte sich noch auf den 3. Platz verbessern. Mit diesem Podiumsplatz gab sich Albrecht zufrieden und ging kein Risiko mehr ein. Ihm war damit die Meisterschaft sicher und mußte nur noch ins Ziel kommen. Nach der Renndistanz von zwei Stunden wurde Jörg Albrecht als Drittplatzierter abgewunken und als Meister in der XC Senior Klasse 2019 im Zieleinlauf gefeiert. Damit wurde Jörg Albrecht auch zum10ten mal German Cross Country Meister. Harry Wansner ( Hawa )

MSC-Multimeister Jörg Albrecht ( Beta ) BETA-Versand.de erzielte bei seinem Heimrennen zum 10ten mal die German Cross Country ( GCC ) Meisterschaft.

Foto: Rudolf Schuler RS