Nennung zum ADAC / BWAC-

 

Cup am So. den 16. Juni 2019

 

beim MSC-Schefflenz

 

 

hier gehts zur Nennung:

ADAC BWAC Cup NENNUNG 2019.pdf
PDF-Dokument [177.3 KB]

hier das Nennformular BWAC 2019:

Nennformular_BWAC 2019_MSC.pdf
PDF-Dokument [403.9 KB]

 

Motocross – Schefflenz

am 15./16 Juni 2019

„STRECKENPOSTEN “


Für den ADAC BW-Cup und BW/AC-Cup- beim MSC – Schefflenz am 15. / 16. Juni 2019 werden noch Streckenposten gesucht.
Alle Mitglieder, Nichtmitglieder und Freunde des MSC-Schefflenz können sich bei Interesse melden.

Info und Ansprechpartner: Uwe Westenhöfer Tel.: 017652083705
Anmeldung auch an der Strecke in der Race-Bar.

 

 

MSC - Strecke

 

Öffnungszeiten

 

Sommerzeit !

 

 

Samstag:  15°° bis 17°° Uhr

 

Mittwoch: 17°° bis 19°° Uhr

 

 

bei schlechter Witterung kann

eine kurzfristige Schliessung

erfolgen !

Info dann hier auf der MSC-HP !

 

Das Motorrad ist im Fahrerlager auf

einer TANKMATTE abzustellen !

 

1. MX / Enduro Wochenende beim

 

MSC-Schefflenz

 

Erfolgreiche Prämiere beim MSC-Schefflenz e.V. im ADAC mit dem 1. MX/Endurowochenende für Gastfahrer am 30./31. März 2019. Dabei wollte man auch mal Gastfahrer ansprechen die eine weitere Anreise nach Schefflenz haben. Bei angenehmen Frühlingswetter, bei strahlenden Sonnenschein und bei optimalen  Streckenbedingungen konnte der MSC-Schefflenz  am Wochenende 75 Gastfahrer willkommen heißen, darunter auch 5 Quadfahrer. Auch nahmen 39 MSC-Fahrer an diesem MX / Enduro Wochenende teil. Das MSC-Gelände war in drei Streckenbereiche eingeteilt, die große MX- Motocross Strecke, den Schräghang als Endurostrecke mit Baumstämme und LKW-Reifen die es zu überfahren galt und die MSC-Jugendstrecke für die Nachwuchspiloten bis 18 Jahre. Auch auf der Start / Ziel- Gerade waren die Motocross-Küken mit ihren 50 ccm Automatik- Maschinen unterwegs. Für jede Strecke waren max. 30 Fahrer zugelassen und wurde mit unterschiedlichen farbigen Armbänder kontrolliert. Ob jung oder alt, klein oder groß, für jeden stand eine Stecke zur Verfügung und wurde auch mit großer Begeisterung genutzt. Auch war für das leibliche Wohl bestens gesorgt, morgens mit Frühstück und tagsüber mit Steaks und der Rennwurst vom Grill und ganztägig stand Kaffee und Kuchen bereit. Ein großer Dank galt den „ Helfer vor Ort “ DRK- Schefflenz,  die  an beiden Tagen als Ersthelfer an der Strecke stationiert waren. Alles verlief Reibungslos und die zahlreichen Teilnehmer waren mit dem Trainingswochenende beim MSC-Schefflenz mehr als zufrieden. Harry Wansner (Hawa )

 

Jahreshauptversammlung des MSC Schefflenz e.V. im ADAC, mit Wahlen, Ehrungen und Verabschiedung langjähriger Kassenprüfer.

 

Zur Jahreshauptversammlung am 09. März 2019 des Motorsportclub Schefflenz e.V. im ADAC, konnte der 1. Vorsitzenden Harry Wansner, in der „Harmonie“ in Mittelschefflenz, die MSC – Mitglieder, sowie das Ehrenmitglied Rüdiger Eberle und Heinz Gehrig willkommen heißen.

Einen besonderen Gruß galt auch dem Bürgermeister H/Rainer Houck, sowie dem Gastgeber, dem Gesangverein „Eintracht Mittelschefflenz“. Nach seiner Begrüßung bittet der Vorsitzende die Anwesenden sich zur Totenehrung von den Plätzen zu erheben.

Anschliessend der Jahresbericht 2018 des 1. Vorsitzenden.

Mit einer neu Aufgestellten Vorstandschaft ging es in das Jahr 2018, mit Harry Wansner als neu gewählten Vorsitzenden, Steffen Schulz als neuer Schatzmeister und Marvin Möhler als neuer Sportleiter. Wichtige Ämter waren somit neu besetzt und galt auch, gerade im ersten Jahr, als eine neue Herausforderung. Daher war es Wansner als neuer Vorsitzenden ein Anliegen  sich in 2018 auf nur eine Veranstaltung zu fokussieren, dem GCC-Event im September.

Im April folgten Harry Wansner als 1. Vorsitzender und Ehrenmitglied Rüdiger Eberle  der Einladung des Gesangsverein Eintracht Mittelschefflenz zu ihrem 150 jährigen Jubiläum mit Schlagerkonzert in der Harmonie, sowie der Einladung zur feierlichen Einweihung des neuen DRK-Heims und 30-jährigen Jübiläum des DRK-Ortsverband in Allfeld.

Am 21./22. April 2018 fand bei strahlenden Sonnenschein das gut besuchte MSC-Trainingswochenende statt.Ein großen Dank gilt Choise Weber als offizieller Trainer mit Trainerschein, machte er in der Mittagspause eine Unterweisung  in Flaggenkunde mit der MSC-Jugend. An Ostern war ein Trainingslehrgang mit Kornel Nemeth in Ungarn am Balaton angesagt, Max Weber, Nico Wansner und Oskar Wolf mit Familie nahmen daran erfolgreich Teil.

Am 28. Juli ein Sommerfest am Josefsheim mit Live-Musik veranstaltet. Das Sommerfest mit der Live-Band Until-Riod war gut besucht bei einer tollen Location.

Traditionell am 1. Samstag im Dezember stand die MSC- Jahresabschlußfeier mit Sportlerehrung, in der Harmonie beim Gesangsverein Mittelschefflenz , auf dem Plan. Viel Lob und Anerkennung konnte wieder an die MSC-Piloten vergeben werden und in gemütlicher Runde wurde bei musikalischer Runde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Am Samstag den 29.12.2018 fand an der Race-Bar ein Glühweinfest statt, als kleiner Jahresabschluß an der Strecke.

Auch war es wieder ein großer Aufwand das MSC-Gelände ordnungsgemäß und anschaulich zu halten um auch die genannten Aktivitäten durchführen zu können.

Viel Arbeit und Aufwand war wieder erforderlich damit alles reibungslos stattfinden konnte.

Ein großes Dankeschön an die Mitglieder die dafür ihren Einsatz zeigten.

Auch wurde die Race-Bar Überdachung durch die Fa. Englert mit Dirk Schweizer und seinen Mannen fertiggestellt und das ganze hinterlässt jetzt einen sauberen und ordentlichen Eindruck. Ein großes Dankeschön sprach Wansner an Dirk Schweizer aus

Auch wurde noch im Dezember bei ungemütlicher Witterung der Boden der neuen Überdachung gepflastert. Diese vorbildliche Bereitschaft hat Wansner sehr gefreut und dankte Max Weber.

In 2018 war natürlich der GCC-Lauf das High-Light und stand vom Anfang des Jahrtes im Fokus. Mit großem Aufwand verbunden war es auch wieder die umliegenden Felder und Wiesen zu bekommen, für die Erweiterung der Strecke und Parkplätze. Diese Organisation übernahm Jan Froede und hatte die Aufgabe mit Bravour gemeistert.

Aber auch von den Mitgliedern wurde viel Arbeit abverlangt um ein erfolgreiches Gelingen der GCC-Veranstaltung zu gewährleisten. Eine große Herausforderung stellte sich dem Bewässerungsteam, bedingt durch die anhaltende Trockenheit mußte die Strecke im Vorfeld und während der Veranstaltung reichlich gewässert werden. Dabei mußte das gesamte Bewässerungsteam an ihre Grenzen gehen.

Bei strahlenden Sonnenschein und Sommerlichen Temperaturen fanden auch zahlreiche Zuschauer den Weg an unser MSC-Gelände, da machte sich auch der „ Freie Eintritt “ stark bemerkbar.

Auch machte sich die stetig steigende Anzahl der Nennung auch in 2018 bemerkbar und hatten mit 676 zahlungspflichtige Nennungen und 626 Startern neue Rekord-Starterzahlen.

Vorsitzender Harry Wansner bedankte sich  ganz herzlich bei allen Mitgliedern, Helfer, Grundstückseigentümer und Funktionäre, die zum Gelingen dieser MSC-Großveranstaltung beigetragen haben. Einen großen Dank gilt es auch den befreundeten Vereinen, dem Faschingsverein HOSSA, dem Bogenschützen, dem Reit und Fahrverein Schefflenz, den Bettinas-Turnerfrauen und bei unserem Gastgeber dem Gesangsverein Eintracht Mittelschefflenz.

Sportlich gesehen waren wir 2018 auch wieder sehr erfolgreich vertreten, wobei einer der kleinsten vom MSC der Größte war, nämlich unser Nachwuchspilot Oskar Wolf der in der MSR Serie bis 65 ccm zum Meister gekrönt wurde und in der GCC Wild-Child Klasse bis 65 ccm den Vizetitel erzielte. Aber auch Max Weber und Jörg Albrecht waren sehr erfolgreich und erzielten in der GCC-Meisterschaft jeweils den Meistertitel.

Auch die restlichen MSC-Piloten waren in den einzelnen Rennserien wieder sehr erfolgreich und vertraten den MSC-Schefflenz über das gesamte Bundesgebiet.

Einen großen Dank sprach Wansner auch dem MSC-Jugendtrainer-Team mit Jörg Albrecht, Jan Froede und Max Weber aus.

Auch die Quad-Touren waren dieses Jahr wieder mehrfach auf unserem MSC-Gelände zu Gast. Mit Harry Wansner als Instruktor wurden dabei den Teilnehmern vermittelt wie man ein Quad/ATV sicher im Gelände bewegt, dabei auch der Spaßfaktor bei allen nicht zu kurz kam.

Zum Schluß bedankte sich Harry Wansner bei allen Mitgliedern, daß das abgelaufene Jahr zufriedenstellend abgelaufen ist.

Anschließend folgten die Jahresberichte des Sportleiters, Jugendleiter, Presserefernten, Wirtschaftsausschuss Vorsitzenden, Schatzmeister und Kassenprüfer.

Sportleiter Marvin Möhler lobte das gut besuchte MSC-Trainingswochenende im  April 2017 das auch ein sehr gutes Instrument ist für die Vorbereitung auf die anstehende Rennsaison. Sportlich gesehen war das Rennjahr 2018 wieder sehr erfolgreich und das Meisterschaftspodium war mit MSC-Piloten reichlich besetzt. Sportleiter Möhler respektierte nicht nur die Podestplätze, auch ein Platz im Mittelfeld oder auch nur denjenigen der an einem Rennen teil nimmt, gilt große Anerkennung und viel Lob. Auch sehr positiv sprach Möhler das Jugendtraining „Dienstags“ an, mit den Trainern Jörg Albrecht, Max Weber und Jan Froede.

Jugendleiter Mario Wolf war bei der JHV endschuldigt.

Als Pressereferent trat Harry Wansner erneut ans Rednerpult und teilte mit, dass es wieder sehr viel in Wort und Bild zu berichten gab. Zahlreiche Berichte im Schefflenzer Boten, in der RNZ und den FN-Nachrichten waren zu lesen. Über 40 MSC Fahrer hatten sich 2018 in verschiedenen Motocross Serien eingeschrieben und auch bei den MSC-Heimrennen, wie der MSR-Motocross- und dem German Cross Country Lauf, waren zahlreiche MSC-Piloten als Gaststarter mit am Start. Sportleiter Wansner wünschte allen MSC-Piloten noch eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison 2019.

Wirtschatsausschussvorsitzende Beate Wansner berichtete über das GCC Rennen im September 2018. Von Seiten des Wirtschaftsdienstes ist diese Veranstaltung  dank des Einsatzes von MSC-Helfern, den Vereinen, Hossa Faschingsgesellschaft dem  Gesangsverein Eintracht Mittelschefflenz, Bettinas Turnerfrauen dem Bogenschützenverein und dem Reitverein Schefflenz, sehr gut  abgelaufen. Es machte sich der freie Eintritt  im Zeltumsatz bemerkbar. Im Gegenzug haben wir bei diesen Vereinen Helfer gestellt. Für diese vielseitige Hilfe bedankte sie sich.

Anschliesend übernahm  in Vertretung Jan Froede den Bericht des Schatzmeisters Steffen Schulz. Froede konnte erneut eine gute Bilanz vorlegen.

Kassenprüfer Dieter Laaber ging ans Rednerpult und berichtete daß er zusammen mit Hannelore Binnig die Kasse und Bücher geprüft hat. Zahlreiche  Belege waren zu prüfen und jeder Buchungsvorgang war nachvollziehbar, so dass es keinerlei Beanstandungen gab, so schlugen die Kassenprüfer der Versammlung die Entlastung der Vorstandschaft vor.

Anschliessend erfolgte die Entlastung der MSC-Vorstandschaft durch Rüdiger Eberle, er lobte das erfolgreiche Jahr 2018, das auch wieder mit sehr viel Arbeitseinsatz verbunden war.

Mit Grußworten trat Bürgermeister H/Rainer Houck, ans Rednerpult, er lobte die MSC – Vereinstätigkeiten sowie auch die sportlichen Erfolge im Rennjahr 2018. Auch die Zusammenarbeit mit den Schefflenzer Vereinen schätzte er sehr, dies sei auch eine Basis für die örtlichen Veranstaltungen. Auch die Verbundenheit des MSC-Schefflenz mit dem DRK Ortsverband Allfeld wuste H/Houck sehr zu schätzen.

Nach einer Pause standen Ehrungen auf der Tagesordnung, bei der Ehrung für langjährige Vereinsmittgliedschaft wurden für 15 Jahre geehrt, Andreas Retter, Janis Eberle, Leon u- Christian Wolf, Uwe Westenhöfer, Luca u. Lena Wirth.  

Danach standen die Wahlen auf der Tagesordnung und Vorsitzender Harry Wansner  schlug als Wahlleiter das Ehrenmitglied Rüdiger Eberle vor. Von der Versammlung einstimmig durch Handzeichen bestätigt und der die Wahl auch annahm. Einstimmig – gültig für alle Gewählten bzw. für weitere zwei Jahre wiedergewählt wurden  der 2. Vorsitzende mit Jan Froede, den Fahrersprecher mit Uwe Westenhöfer, den Jugendleiter mit Mario Wolf wobei er  in Abwesenheit gewählt wurde.

Den Sportleiter ( außer Turnus mäßig ) mit Marvin Möhler. Wiedergewählt wurden auch die ADAC – Delegierten mit Rüdiger Eberle und Bernd Körber sowie als Stelvertreter Wolfgang Preuß.Neu gewählt als Schtzmeister wurde Beate Wansner, die damit Steffen Schulz ablöst. Auch neu gewählt wurde das Amt des Wirtschaftsausschußvorsitzenden mit Moritz Trunk, der Beate Wansner ablöste. Neu gewählt wurde auch die Kassenprüfer mit Ina Kirssi und Uli Körber, die Hannelore Binnig und Dieter Laaber ablösten.

Weitere für zwei Jahre wiedergewählt wurden  auch die MSC-Ausschußmitglieder Bernd Wischer, Gregor Schropp, Marvin Speicher, Sebastian Feil, Heinz Willig,neu in den Ausschuß gewäht wurden Max Weber und Peter Körber.Ausgeschieden im Ausschuß ist Chritoph Froede und Moritz Trunk. Wahleiter Eberle dankte den ausgeschiedenen Mitgliedern recht herzlich für ihr langjähriges Engagement  im MSC-Ausschuß. Mit großen Beifall dankte Wahlleiter Rüdiger Eberle den gewählten Mitgliedern im Vorstand.

Anschliesend ehrte und dankte der Vorsitzende Harry Wansner den ausgeschiedenen Kassenprüfer Hannelore Binnig und Dieter Laaber für ihre  langjährige Amtsausübung und überreichte je ein Präsent.

Zur Jahresvorausschau für 2019 stehen wieder große Herausforderungen auf dem

Programm, so Harry Wansner, das MX / Endurowochenende für Gastfahrer am 30./31. März 2019, das Trainings- Wochenende am 27./28. April 2019, das ADAC Motocross BW/BWAC-Cup am 15./16. Juni 2019 und am 8./9. September 2019 das German Cross Country ( GCC ) Event. Dazu kommen noch die vielen Veranstaltungen befreundeter Vereine, wo der MSC wieder Helfer zur Verfügung stellt. Am 7. Dezember die Jahresabschlussfeier mit Sportlerehrung. Das Schlusswort hatte Harry Wansner, der sich nochmals bei allen MSC´lern bedankte, auch bei der Versammlung für die Aufmerksamkeit und Mitarbeit und schloss den offiziellen Teil dieser JHV des ADAC Motorsportclubs Schefflenz e.V.Harry Wansner (Hawa)

 

Ehrung neu gewählter MSC-Ehrenmitglieder. v.l. Ehrenmitglied u. Wahlleiter Rüdiger Eberle, neu gewählt, Klaus Meyer, Wolfgang Preuß, Bernd Körber, Uli Körber, Rüdiger Egolf, Roland Feil und Willi Binnig mit Vorsitzenden Harry Wansner und BM H/Rainer Houck.

Vorsitzender Harry Wansner verabschiedete zusammen mit dem 2. Vorsitzenden Jan Froede die langjährigen MSC-Kassenprüfer Hannelore Binnig und Dieter Laaber.

 Fotos: Nico Wansner

 

Jahresabschluss / Weihnachtsfeier beim MSC Schefflenz,

erfolgreiche Sportlerehrung mit den MSC-Piloten Max Weber, Jörg Albrecht und Nachwuchspilot Oskar Wolf die in der Saison 2018 den sensationellen Meister-Titel erzielten.

Der Motorsportclub Schefflenz im ADAC hatte zur Jahresabschlussfeier mit Sportlerehrung in die „Harmonie“ nach Mittelschefflenz am 1. Dezember 2018 eingeladen. MSC Vorsitzender Harry Wansner konnte die große MSC - Familie willkommen heißen,   sowie den Gastgeber, den Gesangverein „Eintracht Mittelschefflenz“. 

Wansner begrüßte die Anwesenden und spendete auch viel Lob und Dank an alle MSC - Mitglieder für die Durchführung der diesjährigen Veranstaltungen. Besonders begrüßen durfte Wansner auch zwei sportliche Größen vergangener Tage, zum einen Motocross- Legende Rolf Diefenbach und als neuen MSC-Vereinszuwachs Thomas Weinmann mit seinen Söhnen, Joshua und Noah, die als Motocross-Gespannfahrer in die Fußstapfen des Vaters getreten sind. Thomas Weinmann war als Beifahrer im „Motocross Seitenwagen Sport“ der 90ger Jahre sehr erfolgreich unterwegs und erzielte gleich zwei mal den Vize-Weltmeisterschaftstitel.

Der MSC  konnte 2018 wieder auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken. Mit einer neu aufgestellten Vorstandschaft, wo wichtige Ämter neu vergeben wurden steckte Wansner  als neuer Vorsitzender realistische Ziele. Wie gewohnt im Frühjahr das MSC-Trainingswochenende, im Sommer ein Sommerfest am Josefsheim und der Focus 2018 war auf das German Cross Country GCC-Event im September gerichtet. Dazu noch den Trainingsbetrieb und die Arbeitseinsätze für ein ordentliches und sauberes aussehen unseres MSC-Geländes.

Dabei wurden allen Helferinnen und Helfern wieder sehr viel an Einsatz abverlangt. Wir können aber mit Stolz vermelden, daß wir das Jahr 2018 entspannt und zufrieden gemeistert haben und das GCC-Event, organisatorisch als auch sportlich wieder ein großer Erfolg war. Einen großes Dankeschön von Wansner auch an Sportleiter Marvin Möhler für die eigens kreierten Pokale für das GCC-Event, gesponsert von seinem Vater und der Fa, MF Microfilter GmbH in Neuenstein, „ herzliches Dankeschön “. Für Wansner war es auch ein Anliegen, der Strecke mehr Aufmerksamkeit zu geben, nach einem Streckenrundgang im Frühjahr mit der gesamten Vorstandschaft wurde die Streckenführung mit Änderungen festgelegt. Diese wurden auch umgesetzt und von den aktiven Mitgliedern sehr positiv bewertet. Auch waren unsere Maschinen oft zu hören um die festgelegten Änderungen auszuführen und die Strecke war auch dadurch das ganze Jahr über in einem guten Zustand. Wansner bedankte sich bei allen recht  herzlich, die in irgendeiner Weise dazu beigetragen haben, daß unsere Veranstaltung mit neuer Rekord Starterzahl von 626 Startern so super und Reibungslos abgelaufen ist. Dabei mussten wir, bedingt durch die langanhaltende Trockenheit an unsere Grenzen gehen. Das Bewässerungsteam machte einen super Job und alle Rennen konnten über die volle Renndistanz gefahren werden. Auch machte sich der freie Eintritt beim GCC-Event sehr positiv bemerkbar, mit zahlreichen Zuschauern die die Strecke säumten und auch der Festzeltbetrieb der sehr gut besucht war. Auch über das Jahr hinweg gab es natürlich wieder viel zu tun, um unser MSC-Gelände anschaulich in Ordnung zu bringen. Auch mit der Fertigstellung der Race-Bar Überdachung sieht jetzt unser Gelände gleich viel Ordentlicher aus. Das sind auch Voraussetzungen für unseren Trainingsbetrieb damit er auch reibungslos stattfinden kann. Wansner dankte  auch dem MSC Vorstand- und Ausschuß-Team, von denen die meisten einen unermüdlichen Einsatz auf und neben der Strecke zeigen und somit auch unsere Ziele, mit Bravour, in diesem Jahr erzielen konnten. Nur wenn wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen bleibt unser Verein am Leben. Bei der MSC-Jahresabschlussfeier sollte natürlich ganz besonders unsere aktiven Sportler im Vordergrund stehen, die das ganze Jahr über den MSC Schefflenz im ganzen Bundesgebiet erfolgreich vertreten. In diesem Jahr haben fast 60 Aktive an Veranstaltungen teilgenommen. Ob jung oder alt – es wurden wieder sensationelle Ergebnisse eingefahren. Herzlichen Dank an alle Aktiven, ob auf 2 oder 4 Rädern. Harry Wansner wünsche allen einen schönen Abend im Kreis der MSC –Familie,  eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit sowie einen gute Rutsch ins neue Jahr – auf daß alle gesund bleiben und die Ziele erreichen, die sie sich vornehmen. Bevor es dann zur wohlverdienten Sportlerehrung kam, lud Wansner die anwesenden Mitglieder zum kostenfreien Buffet ein. Nachdem man sich am warmen Buffet gestärkt hatte, trat Sportleiter Marvin Möhler ans Rednerpult. Der MSC Schefflenz kann auch 2018 wieder auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken – gekrönt mit etlichen sportlichen Erfolgen. Zahlreiche Podestplätze bis hin zum Vize- und Meistertitel wurden in der MSR-Motocross Serie und bei dem German Cross Country GCC 2 Stunden Rennen eingefahren. Dabei war auch die MSC-Jugend sehr erfolgreich, Sportleiter Möhler bedankte sich bei den MSC-Trainern Jörg Albrecht, Max Weber und Jan Froede, die in der Sommerzeit jeden Dienstag das Jugendtraining auf dem MSC-Gelände für den Nachwuchs abhalten und übereichte je ein Präsent. Gerade beim GCC-Lauf, bedingt durch die Streckenerweiterung, war es wieder ein größerer Aufwand. Hierbei war es auch sehr hilfreich das einige Mitglieder mit ihren Traktoren die schweren Arbeiten erleichtert hatten. Ein herzliches Dankeschön galt dabei Andreas Weber, Dirk Schweizer, Sebastian Feil und Roland Feil und Möhler überreichte je ein Präsent. Anschließend ehrte der MSC - Sportleiter die aktiven MSC - Sportler für das Rennjahr 2018. Über 50 MSC - Fahrer hatten sich in der „German Cross Country - Serie“ ( GCC ) sowie der Motocross - Serie „ MSR “ eingeschrieben, Rennwochenende für Rennwochenende das stärkste Fahrerfeld auf fremden Rennstrecken. Große Erfolge mit vielen Podestplätzen bis hin zum dreifachen Meistertitel konnte der MSC-Schefflenz in 2018 verzeichnen. Die MSC-Piloten Max Weber in der GCC Klasse Sport 1 und Jörg Albrecht in der GCC Klasse Senior, fuhren dieses Jahr eine sehr erfolgreiche GCC-Saison und wurden je zum sensationeller Meister 2018 gekrönt.

Auch die MSC-Jugend war in der Rennsaison 2018 sehr gut unterwegs, MSC-. Nachwuchspilot Oskar Wolf gewann in der MSR Serie sensationell alle Rennen in  der Klasse bis 85 ccm- und konnte somit als Meister gefeiert werden. Zudem belegte Oskar in der GCC-Serie den tollen 2. Fize-Meisterschaftsplatz in der GCC Wild-Child Klasse bis 65 ccm Der Sportleiter ehrte noch die anwesenden Fahrer für ihre sportlichen Leistungen. Gutscheine und je ein „Reifen Luftdruckprüfer“ wurden von den beiden MSC -Verantwortlichen Marvin Möhler und Harry Wansner verteilt. Zahlreiche Fahrer standen auf der Wertungsliste, Lob und Anerkennung für all diese Fahrer, die die Farben des MSC Schefflenz würdig vertraten.

Erfolgreich ging das Rennjahr  2018 für die MSC-Piloten zu Ende und nach der Saison ist vor der Saison. Sportleiter Marvin Möhler wünschte allen MSC-Piloten für das kommende Jahr  wieder viel Erfolg und eine verletzungsfreie Renn- Saison 2018.

Zum offiziellen Abschluss wurde Uli Körber im Namen des Vorstands vom ADAC-Nordbaden e.V.  aufgrund seines langjährigen Engagements im Ortsclub „ MSC-Schefflenz“  die „Ehrennadel in Bronze“ sowie einer entsprechenden Urkunde ausgezeichnet, unterzeichnet vom Vorstand Günther Bolich. Diese Auszeichnung überreichte der 1. Vorsitzender Harry Wansner hochachtungsvoll an Uli Körber und Wansner dokumentierte in Wort und Bild das Vereinsleben von Uli Körber. ( näheres dazu in der nächsten Ausgabe).

Mit vielen Gesprächen und Zukunftsplänen verbrachte man, bei musikalischer Unterhaltung durch DJ Tobi, noch einige vergnügte Stunden zusammen. Harry Wansner (hawa)     

 

 

 

Jahresabschluss / Weihnachtsfeier beim MSC Schefflenz,

MSC-Gründungsmitglied Uli Körber wurde für sein jahrzentelanges Engagement vom ADAC geehrt und ausgezeichnet.

Dokumentiert in Wort und Bild.

   

Der Vorstand des ADAC-Norbaden e.V. hat sich in seiner Januar Sitzung beraten und Uli Körber aufgrund seines langjährigen Engagmentes im Ortsclub „ MSC-Schefflenz“  auszuzeichnen mit der „Ehrennadel in Bronze“ sowie einer entsprechenden Urkunde, unterzeichnet vom Vorstand Günther Bolich. Diese Auszeichnung überreichte der 1. Vositzender Harry Wansner hochachtungsvoll bei der diesjährigen Jahresabschlussfeier des MSC-Schefflenz und dokumentierte in Wort und mit einer Bild-Galerie  das Vereinsleben von Uli Körber.

Ein Engagment über 4 Jahrzehnte, war es auch Uli Körber der am 24.11.1976 den MSC-Schefflenz, damals im Gasthaus „ Rose „ in Unterschefflenz, mit gründete. Als Gründungsmitglied war er sehr bestrebt den Motocross-Sport in den Steinbruch von Unterschefflenz  einzubetten. Aus der Trainingsstrecke wurde auch schnell eine Rennstrecke und zahlreiche Rennveranstaltungen konnte der MSC bis heute abhalten. Von deutschen Meisterschaftsläufen bis hin zu den beiden Weltmeisterschaftsläufen, wo auch Uli als junger Mann eine Mamut- Aufgabe zu bewältigen hatte. Die besten Motocrosspiloten weltweit standen schon beim MSC am Startgatter und dadurch wurde auch Schefflenz weit über die Landesgrenzen sehr bekannt und hat auch bis heute einen sehr hohen Stellenwert. Auch der ADAC MX-Masters Cup wurde beim MSC ausgetragen, jedoch bei ungemütlichen äußeren Bedingungen die erhofften Zuschauer blieben aus und das war eine finanzielle Katstrophe für den Verein. Uli hat darauf reagiert und auf Enduro/Offroad Veranstaltungen umgeschwenkt. Mit dem 3 Stundenrennen, dem Super-Cup und der heutigen GCC-Veranstaltung waren die MSC-Veranstaltungen wieder lukrativ. Es war schon ein Auf und Ab in der Vereinsgeschichte des MSC, aber über die letzten Jahre gesehen ging es stets bergauf, was auch z.B. die Starterzahlen bei der GCC-Veranstaltungen zeigen. Aber auch Motocross Veranstaltungen wie der DJMV und MSR Lauf sind positive Veranstaltungen für den MSC. Das hat Uli damals richtig erkannt und die Weichen für den MSC in die richtige Richtung gestellt. Natürlich auch nicht zu vergessen, war auch Uli eine sportliche Größe des MSC. Mit 16 Jahren bestritt er seine ersten Rennen, von Anfang an stets erfolgsorientiert. Mit seinen Erfolgen ging es steil Bergauf und er etablierte sich als Werksfahrer bei Kramer, Yamaha und Suzuki. Zahlreiche Deutsche Meisterschaftsläufe konnte er erfolgreich bestreiten und nahm auch an Weltmeisterschaftsläufen erfolgreich teil. Nach einer Crosssport-Pause wo Uli Mountain-Bike Rennen gefahren ist und auch an Marathon Läufen teil nahm, kehrte er 2006 zurück zum Motocross Sport und in 2009 wurde er schon wieder bei der GCC Deutscher-Meister und Europameister. Dann in 2013 das Schicksalsjahr, nach schwerer Erkrankung, Therapie und Genesung fand er den Weg zurück ins Leben. Dadurch lernte Uli auch den Weg zur Kunst, diese bietet ihm die Möglichkeit, das Leben mit allen Sinnen in seiner Vielfalt, Buntheit und Naturverbundenheit auszudrücken. Genau diese Vielfalt zeigte sich in den unterschiedlichen Kunstobjekten, die in den letzten Jahren entstanden sind und auch schon bei Ausstellungen als abstrakte Gemälde, Holzkulpturen und Bild - Materialcollagen zu bewundern waren.

Frei nach dem Motto: „ Fang nie an aufzuhören, hör nie auf anzufangen “  

Harry Wansner ( Hawa )

 

MSC Gründungsmitglied Uli Körber für jahrzehntelanges Engagement vom ADAC geehrt und ausgezeichnet mit der „Ehrennadel in Bronze“ sowie einer entsprechenden Urkunde, überreicht vom 1. Vorsitzenden Harry Wansner.